Soforthilfe für die Besucher des Campingplatzes

„Gott sei Dank ist niemand verletzt worden“, so die ersten Worte von Bürgermeister Stefan Streit nach dem gestrigen Brand im Schwimmbad des Regenbogencamps Tecklenburg-Leeden.

„Gerade vor dem langen Wochenende muss den Besuchern des Campingplatzes geholfen werden. Wir möchten ja schließlich, dass die Besucher unsere Stadt und Region in guter Erinnerung behalten und die Urlaubstage auch Urlaub bleiben.“ Nach einem kurzen Telefonat mit den Stadtwerken Lengerich (SWL) war eine schnelle Lösung gefunden. „Wir stellen dem Campingplatz sofort 300 Eintrittskarten für unsere BWG-Bäder zur Verfügung“, erläutert Ingo Leufke, Vertriebsleiter der SWL die Lösung. „Schließlich arbeiten wir schon fast zwanzig Jahren mit dem Regenbogencamp in vielen Bereichen zusammen, sorgen über unsere SWL-Tochter teutel für die Breitbandversorgung und beliefern zum Beispiel das Bad mit Wärme“, ergänzt Stefan Otto, zuständig für Alternative Energietechnik bei der SWL.

Herr Balija, Ressortleiter des Regenbogencamps, war sehr erfreut über diese spontane Aktion und sprach im Namen der Gäste und Unternehmensleitung Ihren Dank aus.