Ökostrom aus der Region: Bio-reg-EN neuer Lieferant für „Unser Landstrom“

Immer mehr Kommunen, Unternehmen und Bürger*innen in der Region setzen auf regional erzeugten Ökostrom. Die Stadtwerke Lengerich (SWL) haben jetzt einen weiteren Erzeuger für die Produktion von regionalem Ökostrom gewonnen, und zwar die Bio-reg-EN Geschäftsführungs-GmbH in Ladbergen.

Der Betrieb erzeugt jährlich etwa 4,4 Mio. Kilowattstunden erneuerbaren Strom. Dies entspricht einer Versorgung von 1.200 Musterhaushaltskunden mit einem jährlichen Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Abwärme, die bei der Energieproduktion ensteht, wird aus der Anlage ressourcenschonend und gewinnbringend in dem anliegenden Gewächshaus sowie zur saisonalen Maistrocknung verwertet.

An der Biogasanlage der Bio-reg-En Geschäftsführung GmbH sind viele Ladbergener Landwirte und Privatbürger beteiligt. „Das Unternehmen ist eine feste Größe in der Region“, sagt SWL-Vertriebsleiter Alex Hammerschmidt. „Dass wir nun Hand in Hand für die Menschen in unserer Region einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz mit regional erzeugtem und regional verbrauchtem Ökostrom leisten können, freut uns besonders.“

Für Bio-reg-En-Geschäftsführer Hartmut Kotlewski ist die Zusammenarbeit selbstverständlich. „Es ist toll, dass auch wir unseren Teil zum Klimaschutz in Ladbergen beitragen können und unseren erzeugten Ökostrom zusammen mit der SWL den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort anbieten können.“

„Unser Landstrom“ ist ein Angebot der SWL, das gemeinsam mit dem Kreis Steinfurt, dem energieland2050 e.V. und sechs weiteren Stadtwerken im Kreis geschaffen wurde. Kunden profitieren von regional produziertem Ökostrom und voller Transparenz, denn Verträge zur Stromerzeugung werden ausschließlich mit Ökostromproduzenten im Kreis Steinfurt abgeschlossen. Kunden wissen somit genau, wer vor Ort ihren Strom produziert.