W-LAN Lengerich

SWL schaffen ein öffentliches WLAN in Lengerich

Lengerich. Die steigende Verbreitung von mobilen Endgeräten führt dazu, dass der WLAN-Zugang wichtiger denn je wird. Doch freies WLAN als selbstverständlichen Service suchen Internetnutzer in Deutschland meist vergebens. Dies wird sich in Lengerich noch in diesem Jahr ändern. Die teutel GmbH, das auf Telekommunikationsdienstleistungen spezialisierte Tochterunternehmen der Stadtwerke Lengerich (SWL), wird ein öffentlich zugängliches WLAN-Netz in der Lengericher Innenstadt einrichten.
Mehr als 25 Millionen Deutsche gehen täglich mit mobilen Endgeräten ins Netz. Und sie erwarten einen schnellen Internetzugang längst nicht mehr nur in ihren eigenen vier Wänden. Die Besitzer mobiler Endgeräte wollen diese auch mobil nutzen können. Dank des Tochterunternehmens der SWL, der teutel GmbH, kann die Stadt Lengerich mit einem kostenfreien WLAN vor allem den Bedürfnissen der jungen Generation von Schülern und Studierenden, Hochschulangehörigen sowie Gästen der Stadt Rechnung tragen. Sie bietet damit Innenstadtbesuchern die Möglichkeit, sich beispielsweise kostenlos über Angebote in der Stadt zu informieren.
Strom-, Wärme- und Gasnetze werden von der SWL seit vielen Jahren mit einem Höchstmaß an Versorgungssicherheit errichtet und betrieben. Davon abgesehen, benötigt die SWL eigene Glasfasernetze für die Steuerung und Überwachung ihrer bestehenden Versorgungsinfrastruktur“, berichtete Martin Schnitzler, Geschäftsführer der Stadtwerke Lengerich, bevor er hinzufügte: „Und wenn die SWL sowieso ein Breitbandnetz aufbauen muss, kann sie die durch die Strom- und Gasnetze nicht benötigte Ressourcen auch den Bürgern und Besuchern der Stadt Lengerich zur Verfügung stellen“. Neben der Einrichtung eines öffentlichen WLAN-Netzes in der Innenstadt ist anschließend die Anbindung aller weiterführenden Schulen Lengerichs an das Breitbandnetz der SWL vorgesehen.
Für Friedrich Prigge, Bürgermeister der Stadt Lengerich „zeigt sich an diesem Beispiel einmal mehr die besondere Rolle der Stadtwerke als zuverlässiger Partner für moderne und leistungsfähige Infrastrukturen.“ Die Energiewende aber auch Entwicklungen wie die zunehmende Digitalisierung führten Netze zur Strom- und Gasversorgung immer stärker mit Netzen zur Informationsübertragung zusammen. „Die dabei entstehenden Synergien werden von der SWL optimal genutzt“, erklärte Prigge.