TWB_IBN_Groningen_Alle_Teilnehmer_20150831

Trianel Windpark Inbetriebnahme Groningen

Stadtwerke eröffnen ersten kommunalen Offshore-Windpark

1. September 2015. Lengerich, Borkum. „Über 50 Prozent der an der Realisierung des Trianel Windpark Borkum beteiligten Stadtwerke kommen aus Nordrhein-Westfalen – damit zeigen sie Verantwortung für den Klimaschutz und haben in die Energieversorgung von morgen investiert. Als kommunale Pionierleistung ist der Windpark ein Zeugnis dafür, dass Klimaschutz und Energiewende gemeinsam und über die Landesgrenzen von NRW hinweg erfolgreich realisiert werden können“, so Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme des Trianel Windpark Borkum.
Remmel besuchte gemeinsam mit Martin Schnitzler, Geschäftsführer der Stadtwerke Lengerich (SWL) den Windpark rund 45 Kilometer vor der Küste der Nordseeinsel Borkum. „Es ist ein großer Moment für uns nach über sieben Jahren Entwicklungs- und Bauzeit heute die offizielle Inbetriebnahme feiern zu können“, sagte Schnitzler. „Mit unserem Engagement leisten wir einen Beitrag für die Entwicklung der erneuerbaren Energien und haben unser regeneratives Erzeugungsportfolio ausgebaut“, so Schnitzler weiter.
Der Baubeginn für den rund 45 Kilometer vor der Küste Borkums gelegenen Windpark mit 40 Windenergieanlagen startete mit der Errichtung der Fundamentstrukturen und dem Setzen der Tripods im September 2011. Im Juli 2013 begann die Endmontage der Windräder vom Typ AREVA Wind M5000-116. Innerhalb von knapp elf Monaten wurden alle Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 200 MW errichtet. Durch die mehrfache Verschiebung der Netzanbindung durch den Übertragungsnetzbetreiber verzögerte sich allerdings der geplante Bauablauf. „Auch in kritischen Phasen haben die Gesellschafter aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz zusammengestanden und das Nordseeprojekt ermöglicht“, erklärt Klaus Horstick, Geschäftsführer der Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH & Co. KG.
Der Trianel Windpark Borkum wird pro Jahr auf Basis der erwarteten 4.000 Volllaststunden rund 800 Gigawattstunden Strom (800 Mio. kWh) produzieren. Die SWL sind mit 2,21 Megawatt am Windpark beteiligt. Damit reicht die jährliche Stromproduktion aus, dem SWL-Anteil um rechnerisch 2.214 Haushalte zu versorgen. An dem Offshore-Windpark sind neben der SWL und der Trianel GmbH weitere 32 Stadtwerke und Regionalversorger aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz beteiligt.