Feuerwehrübung

Feuerwehrübung erfolgreich absolviert

Lengerich. Am 17. August 2015 fand auf dem Gelände der Stadtwerke Lengerich an der Dyckerhoffstraße eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr Lengerich statt.
Das Szenario: Ein Brand in der Lagerhalle mit Verletzten, die auf schnellstem Weg gerettet werden müssen. Insgesamt waren 35 Feuerwehrleute an der Übung beteiligt. Das Resümee fiel positiv aus: Die Verantwortlichen sind auch im Notfall bestens vorbereitet und haben die Sache im Griff.
Durch regelmäßige wiederholte Notfallübungen unter Einbeziehung der verschiedenen örtlichen Feuerwehren stellen die Stadtwerke die Funktionssicherheit der entsprechenden Prozesse und Verfahrensabläufe sicher. Dabei kommt es zu einem intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Feuerwehr- und Betriebspersonal der Stadtwerke.
„Die Herausforderung bei einem Brand mit Personenschaden ist, dass die Einsatzkräfte rechtzeitig die Verletzten retten. Im nächsten Schritt muss dann das Feuer rasch gelöscht werden“, erklärte der Zugführer Stefan Niendorf.
Um 20.00 Uhr startete die Übung. Ein Rauchsimulator löste den Alarm im Lager aus. Kurz darauf trafen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lengerich mit 4 Fahrzeugen ein. Alle verletzten Personen wurden ordnungsgemäß gerettet. Auch die Übung der Löscharbeiten verlief erfolgreich. Um 21 Uhr waren die Verletzten in Sicherheit und der Brand gelöscht.
„Es ist wichtig, dass das ganze Szenario so realitätsnah wie möglich abläuft. Die Einsatzkräfte lernen bei einer solchen Übung die lokalen Gegebenheiten kennen. Im Falle eines tatsächlichen Alarms sind so alle gut vorbereitet und wissen, worauf sie achten müssen.“, so Stefan Niendorf. Auch Martin Schnitzler, Geschäftsführer der Stadtwerke Lengerich zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Der Übungseinsatz heute hat gezeigt, dass wir für den Notfall gerüstet sind und die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr einwandfrei funktioniert.“