Informationen für unsere Kunden zur Corona-Virus-Pandemie

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Deshalb werden direkte persönliche Kontakte mit Kunden, Dienstleistern und Mitarbeitern untereinander so weit wie möglich reduziert. Unsere Arbeitsgruppe hat bereits vor Wochen seine Tätigkeit aufgenommen. Die Versorgung mit Strom, Gas, Wärme und Telekommunikation ist sichergestellt. Wir möchten Sie bestmöglich informieren und zeigen, wie wir mit der Corona-Pandemie umgehen. Nachfolgend finden Sie dazu einige Informationen, die wir stetig erweitern und aktualisieren. Bleiben Sie gesund!

Als Energieversorgungsunternehmen, Telekommunikationsanbieter und Infrastrukturdienstleister sind wir für eine sichere und zuverlässige Versorgung der Bevölkerung in insgesamt 7 Städten/Gemeinden verantwortlich. Diese Anforderung besteht immer – unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie. Aus diesem Grund sind viele Abläufe zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit der Bevölkerung standardisiert und Krisenpläne seit langem Bestandteil des Sicherheitsmanagements. Der Umgang mit der Corona-Pandemie ist auch für uns eine Herausforderung, aber wir sind gut vorbereitet und daher ist die Versorgung auch gesichert.

Aufgrund der aktuellen Lage zur Eingrenzung der Verbreitung des Corona-Virus bleibt das Kundencenter in Ladbergen weiterhin geschlossen. Die Kundencenter in Hagen,  Lengerich, Lienen und Tecklenburg-Brochterbeck sind wieder für Sie geöffnet!

Gerne nehmen wir auch Ihre Anfragen per E-Mail an kundencenter@swl-unser-stadtwerk.de oder kundencenter@teutel.de an. Telefonisch erreichen Sie uns unter den Telefonnummern 05481 8005 22222 (SWL) und 05481 8005 50000 (teutel) von Montag-Freitag (08:00-18:00 Uhr) und Samstag (09:00-13:00 Uhr). Darüber hinaus finden Sie viele Serviceangebote auch in den Kundenportalen bzw. auf den Internetseiten.

Im Störfall sind die Störungsdienste unter 05481 8005 99 (SWL) und 05481 8005 59999 (teutel) erreichbar.

Mit der allgemeinen Lockerung von Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie können nun endlich auch die Freibadbäder wieder öffnen. Welches Bad zu welchem Zeitpunkt öffnet,  erfahren Sie auf der jeweiligen Badseite. Bitte beachten Sie auch unsere geänderten Öffnungszeiten. Beachten Sie bitte vor Ort die Aushänge mit Hinweisen sowie unsere Erweiterung der Haus und Badeordnung im Eingangsbereich.

Damit wir möglichst vielen Personen einen Eintritt ermöglichen können, werden wir an heißen Tagen an einigen Standorten mit zeitlich begrenztem Eintritt arbeiten. Ein zeitlich unbegrenzter Aufenthalt ist dann nicht mehr möglich.

Entscheidend ist, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben, verfügbar sind und jeder in seinem Bereich dadurch zur Versorgungssicherheit beiträgt. Aus diesem Grund sind die sozialen Kontakte auch bei uns auf ein Minimum reduziert. Viele organisatorische Maßnahmen sind derzeit einzig darauf ausgerichtet, eine Ansteckung mit dem CORONA-Virus zu verhindern bzw. mögliche Konsequenzen/Auswirkungen bei einer möglichen Infizierung so gering wie möglich zu halten.

Wir haben aus diesem Grund Sonderarbeitsplätze eingerichtet, die Hygienevorschriften verschärft, die Gebäudeteile voneinander isoliert, räumliche Trennung von Teams vorgenommen, zusätzliche Kommunikationsmittel (Videokonferenzsysteme) eingerichtet, verschiebbare Dienstfahrten und Veranstaltungen abgesagt, die Kundencenter weitestgehend geschlossen und Barrieren im Kundenkontakt errichtet, um den Mindestabstand zu wahren. Wir sind darüber hinaus im ständigen Austausch mit anderen Akteuren in der Energieversorgung, beraten regelmäßig über den aktuellen Stand und ergreifen darauf basierend weitere Maßnahmen.  Wir sind vorbereitet, zu Ihrem und unserem Wohl.

Um das Gebäude betreten zu dürfen, müssen alle Kunden, Gäste und Partner der SWL eine Schutzmaske tragen. Sofern Sie aktuell keine Schutzmaske bei sich haben, stellen wir Ihnen diese gerne zur Verfügung.
Bitte geben Sie in diesem Fall unseren Kolleginnen und Kollegen Bescheid. Bitte beachten Sie: Wenn Sie krank sind, sich krank fühlen oder an typischen Krankheitssymptome leiden, ist Ihnen das Betreten des Gebäudes untersagt.

Wir sind froh, dass wir mit unseren 100% Tochterunternehmen der teutel, den Breitbandausbau in der Region so vorangetrieben haben. Der Bedarf an einem zuverlässigen Breitbandzugang zeigt insbesondere in diesen Zeiten, in denen Home-Office-Arbeitsplätze eingerichtet werden und auch Streaming-Dienste vermehrt genutzt werden. Wir stellen eine um bis zu 30% höhere Auslastung im Internetaufkommen fest. Die zugesagten Bandbreiten können wir trotzdem gegenüber jedem Kunden sicher bedienen und auch noch weiter erhöhen. Wenn Sie Ihre aktuelle Bandbreite erhöhen wollen, dann melde Sie sich gerne bei uns. Die Änderung können Sie unkompliziert über unseren Kundenservice beantragen.

Formular herunterladen

Die aktuellen Erschließungsbereiche (z.B. in Teilen von Tecklenburg, Innenstadtbereich von Lengerich, Lienen „zum Wasserfall“) gehen im geplanten Umfang weiter.

Die turnusmäßigen Wechsel der Strom- und Gaszähler werden unter Einhaltung der Hygieneempfehlungen wieder durchgeführt.

Das Zahlungsmoratorium,  durch das unseren Kunden u.a. die Möglichkeit eingeräumt wurde, Zahlungen auszusetzen, wurde von der Bundesregierung über den 30.06.2020 nicht verlängert. Wir nehmen das zum Anlass, um ab dem 01.07.2020 wieder in die standardisierten Inkassomaßnahmen zu wechseln. Das bedeutet, dass ab dem 01.07.2020 für Mahnungen, Ratenvereinbarungen, Liefersperren und Wiederherstellung der Versorgung die zum Zeitpunkt gültigen Preise und Gebühren berechnet werden.

Alle Vereinbarungen, die während der Gültigkeit des Zahlungsmoratoriums mit unseren Kunden getroffen wurden, werden von der SWL selbstverständlich weitergeführt.

Die Versorgungssicherheit hat für uns die höchste Priorität. Aus diesem Grund werden auch weiterhin Hausanschlüsse  – natürlich unter Berücksichtigung der Hygieneregeln – erstellt und in Betrieb genommen.

Die teutel nimmt die Inbetriebnahmen neuer Anschlüsse bei den Kunden ebenfalls weiterhin wahr. Derzeit wird jeder Kunde kurzfristig vorher kontaktiert, ob eine Verschiebung der Inbetriebnahme aus Sorge um die Gesundheit gewünscht ist. Sollte eine Verschiebung auf Wunsch des Kunden stattfinden, kümmert sich die teutel darum, dass die Telefon- und Internetversorgung beim Altanbieter bis zum Umstieg auf die teutel Produkte bestehen bleibt.

Ziel der Stadtwerke Mitarbeiter ist es, individuelle Lösungen für ihre Kunden zu suchen, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht über ausreichende Mittel zur Begleichung ihrer Rechnungen verfügen. Betroffene SWL-Kunden sollten sich telefonisch bei Frau Saatkamp unter 05481-8005-28204 und bei Frau Jördens unter 05481-8005-28202 oder per Mail an forderungsmanagement@swl-unser-stadtwerk.de direkt bei unserem Team Forderungsmanagement melden.

Die Stadtwerke Lengerich (SWL) haben aktuell noch die Aufforderung der zuständigen Stellen, die erforderlichen Anpassungsmaßnahmen durchzuführen, um die Gas-Versorgung in dem Umstellungsgebiet Lengerich, Ladbergen, Lienen und Tecklenburg (ohne Leeden) über den 29.09.2020 hinaus zu gewährleisten.

Die SWL ist an den Zeitplan gebunden, der vorsieht, bis zum 29.09.2020 die Anpassung von etwa 50% (ca. 6.000 Gasgeräte) aller erfassten und anpassungsfähigen Gasgeräte vorzunehmen und innerhalb von ca. 8 Wochen nach dem Umstellungstermin die verbleibenden 50% anzupassen.

Weitere Informationen unter: Pressemitteilung vom 04.03.2020.

Die Bundesregierung hat in dem „Konjunkturpaket“ angesichts der Folgen der Corona-Pandemie u.a. die Senkung der Mehrwertsteuer vorgesehen. Vom 01. Juli an bis zum 31.Dezember 2020 wird der Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf 16 Prozent und für den ermäßigten Satz von 7 Prozent auf 5 Prozent gesenkt. Wir, die Stadtwerke Lengerich (SWL), als regionaler und kommunaler Energieversorger sowie unser 100%-Tochterunternehmen, der Telekommunikationsanbieter teutel, werden die Senkung der Mehrwertsteuer zu 100% an unsere Kunden weitergeben.

Die Senkung der Mehrwertsteuer ist mehr als nur „ein Mausklick“. Es müssen u.a. Formulare angepasst oder IT-Systeme ertüchtigt werden. Wir arbeiten daran, alles umzustellen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn insbesondere noch nicht alle gedruckten Formulare korrigiert und/oder ausgetauscht wurden. In jedem Fall steht die Aussage, dass unsere Kunden, von der Steuersenkung profitieren, so wie es im Konjunkturpaket auch vorgesehen ist.


Privathaushalte und Gewerbetreibende mit Jahresabrechnung

Als Energie- und Wasserkunden erhalten Sie in der Regel nur einmal im Jahr die sogenannte Jahresverbrauchsrechnung, in dem der Strom-, Gas- und Wasserverbrauch der Monate Januar-Dezember ausgewiesen wird. Für die Feststellung des Jahresverbrauches wird der Zählerstand i.d.R. im November/Dezember abgelesen und bis zum Ende des Leistungszeitraumes (31.12.) hochgerechnet.

Die aktuelle gesetzliche Regelung sieht vor, dass der zum Ende des Leistungszeitraumes (bei uns der 31.12.2020) gültige Mehrwertsteuersatz (16% bzw. 5%) anzuwenden ist und zwar für den gesamten Leistungszeitraum (01.01.-31.12.2020). Insofern profitieren Sie sozusagen doppelt von der Mehrwertsteuersenkung, denn auf den gesamten Verbrauch vom 01.01.-31.12.2020 wird der reduzierte Mehrwertsteuersatz (16% bzw. 5%) angesetzt und ausgewiesen. Eine Zwischenablesung ist somit nicht notwendig.

Sollten Sie im Zeitraum vom 01.07. – 31.12.2020 eine unterjährige Rechnung erhalten (bspw. durch einen Umzug), wird für den Energieverbrauch – analog zum vorab beschriebenen Vorgehen – für den gesamten Leistungszeitraum (i.d.R. 01.01. bis zum Auszugsdatum) auch der reduzierte Mehrwertsteuersatz zum Ansatz gebracht.

Um es einfach zu halten, werden wir in einem ersten Schritt nicht die Abschlagszahlungen anpassen, sondern auf dem bisherigen Niveau belassen. Wenn Sie möchten, können Sie den Abschlag aber auch ändern. Nutzen Sie dafür unser Kundenportal.

Unsere Telekommunikationskunden erhalten jeden Monat eine Rechnung. Unter Berücksichtigung des gesenkten Mehrwertsteuersatzes werden wir in den Monaten Juli-Dezember 2020 den monatlichen Einzug von Ihrem Konto anpassen. Hier sehen und merken Sie die Mehrwertsteuersenkung direkt. Bitte beachten Sie: Die Rechnung für den Leistungsmonat Juli, also den ersten Monat der Mehrwertsteuersenkung, erhalten Sie im August.

Bei allen anderen Dienstleistungen (bspw. Thermografie, Erstellung eines Energieausweises, etc.) enthält die Rechnung die Mehrwertsteuer des Zeitraumes, in dem die Dienstleistung erbracht wurde. Ggfs. veröffentliche Festpreise werden entsprechend reduziert.

Als EEG-Anlagenbetreiber erhalten Sie – wie bisher – die monatlichen Abschlagszahlungen. Die umsatzsteuerliche Anpassung erfolgt dann im Rahmen der Jahresabrechnung.

Unternehmen:

Bei Unternehmen mit einer monatlichen Energieabrechnung stellen wir selbstverständlich direkt um. Die Rechnung für die Monate Juli-Dezember wird entsprechend den reduzierten Mehrwertsteuersatz ausweisen.

Unsere Telekommunikationskunden erhalten jeden Monat eine Rechnung. Unter Berücksichtigung des gesenkten Mehrwertsteuersatzes werden wir in den Monaten Juli-Dezember 2020 den monatlichen Einzug von Ihrem Konto anpassen. Hier sehen und merken Sie die Mehrwertsteuersenkung direkt. Bitte beachten Sie: Die Rechnung für den Leistungsmonat Juli, also den ersten Monat der Mehrwertsteuersenkung, erhalten Sie im August.

Als EEG-Anlagenbetreiber erhalten Sie – wie bisher – die monatlichen Abschlagszahlungen. Die umsatzsteuerliche Anpassung erfolgt dann im Rahmen der Jahresabrechnung.

GEMEINSAM FÜR DIE REGION

Solidarität und positives Denken sind in Zeiten wie diesen sehr wichtig. Lassen Sie uns gemeinsam das Beste aus dieser Herausforderung machen. Für Fragen sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Bleiben Sie gesund!

Ihre Stadtwerke Lengerich